Kapelle St. Georg

Äussere Erscheinung Die Kapelle ist ein einschiffiger Bau mit eingezogenem Chor, das dreiseitig endet. Sie weist spätgotische Bauelemte auf. Die schlanken rundbogigen Fenster an den Diagonalseiten des Chores sowie der spitze Dachreiter zeugen davon. Vor dem Eingang wird die kleine Vorhalle von zwei toskanischen Säulen getragen. Das Dach ist gewalmt. Das Hauptportal weist ebenfalls gotische Elemente auf. Über dem Hauptportal ist das Bild der Kreuztragung, das 1777 von Hans Georgi Schreiber gemalt und 1872 renoviert wurde.
Innenraum Das Innere der Kapelle ist originell gegliedert und schlicht gemalt. Der einfache Altar wurde 1931 von Meinrad Birchler Einsiedeln geschaffen und 1928 neu gefasst. Das Altarbild St. Georg ist älter. Links im Chor steht die Kopie einer berühmten Georgs-Skulptur, die der Pfarrei zum Abschluss der Kapellenrenovation 1997 geschenkt wurde: Georg ohne Ross, sondern aufrecht stehend. Das Original befindet sich im Germanischen Museum Nürnberg. Das hohe einfache Chorgitter stammt aus der Bauzeit der Kirche. Über dem Eingang befindet sich ein grosses Bild des Dorfbrandes von 1719.

» zurück
Bereitgestellt: 01.07.2020    
 
aktualisiert mit kirchenweb.ch