Priesterweihe - Aufnahme in das kirchliche Amt

Wenn die sieben Sakramente aufgezählt werden, so wird das Weihe-Sakrament oft „Priesterweihe“ genannt. Das Sakrament der Weihe hat jedoch drei Stufen:
  1. Diakonen-Weihe
  2. Priesterweihe
  3. Bischofsweihe
Priesterweihe: Salbung (Foto: zVg)

 

Diese entsprechen den drei Stufen des kirchlichen Amtes. Diakone und Priester üben ihren Dienst als Mitarbeiter des Bischofs aus, welcher als Nachfolger der Apostel ein Bistum bzw. eine Diözese leitet. Der Kern dieses Dienstes besteht darin, im Auftrag Jesu Christi das Volk Gottes zu leiten, den Glauben zu verkünden und die Sakramente zu spenden.

"Allmächtiger Vater, wir bitten dich, gib diesen deinen Dienern die Würde des Priestertums."

Das zweite vatikanische Konzil (1962-1965) hat den Diakonat als eigenständigen Dienst in der Kirche neu entdeckt. Darum gibt es neben den Diakonen, die diesen Dienst nur für gut ein Jahr ausüben und anschliessend zu Priestern geweiht werden, auch "ständige Diakone". Diese Männer sind oft verheiratet. Sie üben ihren Dienst in einer Kirchengemeinde aus und können auch die Leitung einer Pfarrei übernehmen.
Bereitgestellt: 19.09.2020    
 
aktualisiert mit kirchenweb.ch