Jubiläum

325 Jahre Pfarrkirche Arth
Am 13. Oktober 1697 wurde unsere barocke Pfarrkirche durch Michael Angelus Conti, päpstlicher Nuntius bei der Eidgenossenschaft, geweiht. Geplant war, das Jubiläumsjahr von Kilbi 2021 bis Kilbi 2022 mit verschiedenen Anlässen zu feiern.

Grosse Pläne - kleine Umsetzung
Leider durchkreuzten die COVID-Einschränkungen diese Pläne. Welche Feierlichkeiten bis im Herbst möglich sein werden, wird sich zeigen. Wir halten Sie auf dem Laufenden.
Pfarrkirche Arth, anno 1820 (Foto: Admin Sekretariat)

 

Pfarrkirche (Foto: Felix Zobrist): Längsfassade

 

Innenraum mit Chor (Foto: Felix Zobrist)

 

«Consecratum 13 octobris 1697»
Das Kirchweihfest 1697 war bestimmt ein «heiliges Schauspiel», das sich über Tage hinweg zog und Leib, Seele, Geist und alle Sinne der Menschen ansprach. Genau wie es wohl schon ihre Grundsteinlegung am 12. April 1665 gewesen war. Da die Kirche im gleichen Herbst bereits eingedeckt war, mussten unzählige Handwerker beschäftigt worden sein. Bis zur Weihung waren jedoch noch nicht alle Arbeiten vollendet, die Altargemälde stammen aus dem Jahr 1698. Auch der Innenausbau zog sich hin. Die Vorhalle und der barocke Turmaufbau stammen aus dem Jahr 1705.
Dort, wo heute die Pfarrkirche steht, stand Jahrhunderte vorher ein Gotteshaus, eine gotische Kirche mit Spitzhelm (Diebold-Schilling-Chronik, 1511). Einziger Zeuge dieser alten, vorbarocken Kirche ist bis heute der Kirchturm.
Die Schutzpatrone St. Georg und St. Zeno von Verona begleiten die Arther schon weitaus länger. Ihnen war je eine Kapelle geweiht, bevor sie 1312 vereint auf die Pfarrkirche übertragen wurden.
Wir haben eine Kirche mit Geschichte - eine Kirche, die in guten und bösen Tagen im Spannungsfeld von Toleranz und Intoleranz, von Engagement und Stolz stand und steht.

Quelle: Festschrift zum 300 Jahr-Jubiläum «Eine Kirche mit Geschichte» von Walter Eigel
Bereitgestellt: 09.02.2022     Besuche: 61 Monat
 
aktualisiert mit kirchenweb.ch