Wetterglück, Spiel, Spass und gute Freunde

JUBLA Logos im Gras (Foto: Admin Sekretariat)

In der 2. und 3. Ferienwoche verbrachten der Blauring und die Jungwacht Arth in Vättis SG zwei unvergessliche Lagerwochen, unter dem Motto «Reise nach ARTHlantis». Das Wetter passte, es wurde viel gespielt und mit guten Freunden eine spassige Zeit genossen.
Jasmin Kennel,
Am Montag 18. Juli 2022 ging das Abenteuer mit dem Fussmarsch nach Goldau los. Wir nahmen den Zug via Pfäffikon nach Bad Ragaz, wo wir in den Bus umstiegen und bis Vättis, Dorf fuhren. Von dort ging es zu Fuss weiter bis zum Lagerplatz, welcher (mit Umwegen) etwa 1 Stunde Fussmarsch vom Dorf entfernt war.
Am Nachmittag haben wir unsere Zelte aufgestellt und uns eingerichtet, bevor es am Abend das erste von vielen super leckeren Essen gab. Nach der ersten Nacht im Zelt war der Bautag angesagt und wir verpassten dem Lagerplatz einen speziellen Charme. Es wurde eine überdachte Feuerstelle mit Bänken gebaut. Ausserdem wurde ein Turm mit einer ca. 15 Meter langen Wasserrutsche aufgestellt. Wegweiser, sanitäre Anlagen und vieles mehr wurden gebaut.

Am Mottotag drehte sich alles um um "ARTHlantis". Die Teilnehmer wurden in die 3 Mottogruppen verteilt. Diese wurden immer beibehalten, wenn es ein Mottogame gab. Am Morgen konnten sie bei einem Postenlauf ihre Gruppendynamik unter Beweis stellen, während sie nach dem Mittag bei einem Geländespiel ihre Geschwindigkeit und Ausdauer beweisen konnten. Am Abend gab es ein sogenanntes Migros-Coop Spiel. Donnerstags drehte sich alles um den Sport: Der alljährliche Sporttag war angesagt. Diesmal war jedoch der Sporttag etwas speziell. Der Morgen stand ganz unter dem Motto «alles gäh», während der Nachmittag mit dem Motto «Wellness» etwas entspannter verlief. Am Abend gab es zusätzlich ein mega cooles Nachtgeländespiel. Alles wurde mit Kerzen und Leuchtstäbchen beleuchtet.
Nach einer etwas kürzeren Nacht, wurde im Dorf eine Schnitzeljagd in Gruppen gemacht. Am späteren Nachmittag, wieder auf dem Lagerplatz, wurde die Wasserrutsche fleissig getestet und ausprobiert. Danach ging es in ein gemütliches Wochenendprogramm mit dem Markttag am Samstag und dem Brunch und Gottesdienst, der von Johannes Schwimmer vorbereitet wurde, am Sonntag. Auch die legendäre Geisternacht fand wieder statt.
Als Einstieg in die 2. Woche stand die 2-Tages-Wanderung auf dem Programm. Wir liefen zuerst in Gruppen nach Vättis, wo jede Gruppe einen anderen Weg einschlug. Ziel war es nun mit seiner Gruppe bis am nächsten Morgen nach Chur zu kommen. Der Schlafplatz mussten die Kinder selber organisieren, natürlich immer in Begleitung der Leiter. In Chur ging es dann am Freitagmorgen in die Badi.
Am Mittwoch hatte die älteste Gruppe der Jungwacht das Sagen. Sie haben tolle Spiele und einen Postenlauf organisiert. Am Donnerstag besichtigten wir in Sargans das Bergwerk Gonzen. Und schon war es wieder Zeit für die Abräumarbeiten. Alles, ausser die Gruppenzelte und das Küchenzelt, wurden abgebaut. Am Abreisetag durften sich alle einen Lunch holen und die Heimreise antreten. Ein weiteres Highlight des Lagers ist jeweils bei der Heimreise das «ARTHERDORF» zu singen , um uns beim Einmarsch zum Georgsheim bei den Familien anzukünden.

Wir blicken auf ein unvergessliches Lager zurück, dass uns viele sehr schöne Momente beschert hat. Das Leitungsteam hat sich sehr gefreut, dass viele Kinder, auch der jüngeren Gruppen, ins Lager gekommen sind. Der Gruppenzusammenhalt war sehr gut spürbar.

Die Lagerleitung bedankt sich bei allen Kindern, deren Eltern, allen Helfern, Sponsoren und vor allem den stets motivierten Leitern.


Bereitgestellt: 22.08.2022     Besuche: 4 heute, 33 Monat
 
aktualisiert mit kirchenweb.ch