Aufnahme und Fahnenweihe von Jungwacht und Blauring Arth

Aufnahme 2018 Foto Fahnenweihe<div class='url' style='display:none;'>/</div><div class='dom' style='display:none;'>kath-arth.ch/</div><div class='aid' style='display:none;'>50</div><div class='bid' style='display:none;'>835</div><div class='usr' style='display:none;'>9</div>

Am Sonntag, 15. April 2018 haben die Jungwacht und der Blauring, wie jedes Jahr, die neuen Mitglieder der jüngsten Gruppen offiziell in die Vereine aufgenommen. Zusätzlich dieses Jahr, fand die Fahnenweihe der Jungwacht und anlässlich unseres letztjährigen Jubiläums, auch ein etwas grösseres Programm nach der Kirche statt.
Adrian Suter,
Das Wetter hätten wir nicht besser bestellen können, denn für Mitte April war Petrus uns sehr gnädig, nicht zu heiss aber trocken und warm. Nachdem das Leiterteam bereits am Morgen kleine Ateliers aufgestellt und vorbereitet hatte, probten wir mit den Kindern der jüngsten Gruppen, allen Kindern aus anderen Gruppen und dem Leiterteam ein letztes Mal den Ablauf der Aufnahme. Pünktlich um 10:30 liefen wir dann gemeinsam mit Diakon Stanko Martinovic und unserem Präses, Johannes „Joschi“ Schwimmer in die Kirche ein. Es war sehr schön zu sehen, dass zahlreiche Kinder, Eltern, Grosseltern und weitere Bekannte und Verwandte anwesend waren. Anlässlich unserer Fahnenweihe und der Aufnahme beteiligte sich sogar Generalvikar Martin Kopp an der Messe und gestaltete diese mit. Wie jedes Jahr, ist die eigentliche Aufnahme der Kinder ein absolutes Highlight. Auch dieses Jahr wurden wir nicht enttäuscht. Die Kinder wurden durch ihre Leiter vorgestellt und berichteten danach, teilweise etwas schüchtern, teilweise schon sehr forsch, warum sie in der Jungwacht sind. So viel Mut soll belohnt werden! Mit einem Applaus und einem kleinen Willkommensgeschenk wurden natürlich alle warm und offiziell im Verein begrüsst. Gerade die Jungwacht freut sich ausserordentlich über den grossen Zuwachs, so besteht doch die jüngste Gruppe aus 11! grössenteils abenteuerlustigen und energievollen Knaben. Mit Ihrem neuen Sackmesser, sollten sie nun bereit für viele kommende Jungwachtjahre sein. Neben dieser grossen Gruppe voller Jungs ging der Blauring beinahe unter, dennoch darf auch der Blauring mehrere Neumitglieder begrüssen. Das Leiterteam wünscht allen viele unvergessliche Erlebnisse und Momente in der Gemeinschaft und der Natur. Wir freuen uns, dass ihr dabei seid und hoffen, dass ihr unseren Verein über viele Jahre bereichern werdet.

Stolz enthüllte im Anschluss unser Scharleiter Luca Marty die neue Jungwachtfahne. Schlicht, klar und dennoch farblich äusserst ansprechend, trifft es wohl sehr gut. Obwohl der Fahnengruss noch nicht perfekt war, wurde die Fahne mit heiligem Wasser geweiht und wir hoffen ebenfalls, dass sie uns lange (auch nach diversen Zugfahrten) begleiten wird. Am Ende eines schönen Gottesdienstes wurden alle zu einem kleinen Imbiss ums Pfrundhaus eingeladen. Wenn die Jungwacht etwas ausserordentlich gut kann, dann sicher grillen, so waren die ersten Würste griffbereit und jedermann durfte sich bedienen. Den Kindern sollte natürlich auch nicht langweilig sein, daher konnten sie sich beim Specksteinschleifen, Lagerfilmschauen und Zeltbetrachten austoben. Als Dessert durften sogar alle, welche wollten, Marshmallows grillen und verspeisen. Passend umrahmt wurde der Anlass durch die Clairongarde der Jungwacht Goldau. Lange nicht mehr, wurden die schönen Klänge der Clairons in der Jungwacht Arth gehört. An dieser Stelle danken wir der Truppe um Remo Horath und der Jungwacht Goldau sehr herzlich für die musikalische Einlage. Um circa 3 Uhr Nachmittags sind dann alle wieder nach Hause gegangen und das Leiterteam alles aufgeräumt.

Die Jungwacht und der Blauring freuten sich sehr über den zahlreichen Besuch, es waren sogar die Kantonsleiterung UR/SZ sowie der Kantonalpräses vor Ort, was uns ebenfalls sehr erfreut hat. Es scheint, als würde unsere Jungendarbeit für die Gemeinde Arth geschätzt werden, was das Leiterteam sehr gerne und mit Freude feststellt.

Herzlichen Dank fürs Vorbeischauen und Dabeisein an der Aufnahme!

P.S. Hast du Interesse ein cooles, absolut jungwachtmässiges Musikinstrument zu erlernen und in einer lustigen Gruppe aufzutreten? Dann melde dich bei Remo Horath 079 870 64 63.
Autor: Adrian Suter     Bereitgestellt: 24.04.2018    
 
aktualisiert mit kirchenweb.ch